Thomas Liebel (Stellv. BDZ Bundesvorsitzender und Vorsitzender des Gesamtpersonalrats bei der Generalzolldirektion), ZOARin Astrid Bulla (Generalzolldirektion), ORR Kay Noffke (Leiter des Aufbaustabs am Dienstsitz Leipzig), ZOAR Matthias Gründling (Mitglied des Aufbaustabs), Herr Eckert (Bauingenieur)

28.03.2019 BDZ vor Ort

Leipzig-Wiederitzsch – ein neuer Bildungsstandort entsteht!

In Leipzig wird derzeit unter Hochdruck ein ehemaliges Bundeswehr-Zentralkrankenhaus für die Aus- und Fortbildungszwecke der Direktion IX (Bildungs- und Wissenschaftszentrum – BWZ) der Generalzolldirektion baulich umgestaltet. Bereits zum 1. August 2019 sollen in der Liegenschaft mehr als 350 Nachwuchskräfte des mittleren Zolldienstes ausgebildet werden. Der stellvertretende BDZ Bundesvorsitzende und Vorsitzende des Gesamtpersonalrats bei der Generalzolldirektion, Thomas Liebel, erkundigte sich am 18. März 2019 zusammen mit dem Leiter des Aufbaustabs, RD Kay Noffke, sowie ZOARin Astrid Bulla und ZOAR Matthias Gründling (weitere Mitglieder des Aufbaustabs) zu den Baufortschritten vor Ort. Zudem wurden die aktuellen Herausforderungen bei der Personalgewinnung – insbesondere von hauptamtlich Lehrenden – am Standort Leipzig thematisiert. Der Bildungsstandort in Leipzig ist einer von vier weiteren Zukunftsstandorten zur Neuunterbringung der „kleineren“ Dienstsitze des BWZ. Nach Zustimmung des Rechnungsprüfungsausschusses des Deutschen Bundestags liegen weitere Standortpräferenzen in den Regionen Nord (Großraum Hamburg), Südost (Großraum Nürnberg), Rhein-Main (Großraum Rhein-Main) und West (Großraum Köln/Bonn).

Die Infrastruktur der Liegenschaft wird derzeit zur Unterbringung, Verpflegung und zur fachtheoretischen Unterrichtung von 350 Nachwuchskräften baulich angepasst. Das ambitionierte Bauvorhaben führt ein Privatinvestor durch, der zugleich Eigentümer der Liegenschaft ist. Ein entsprechendes Vertragsverhältnis zur Anmietung des Objektes erfolgte zwischen der Bundesfinanzverwaltung und dem Vermieter im Herbst letzten Jahres. Zum Vergleich: nach Abschluss des langjährigen Erkundungsverfahrens der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zur Neuunterbringung des Aus- und Fortbildungsstandorts des BWZ in Sigmaringen, wird für den Neubau der Liegenschaft nicht mit einer Fertigstellung vor 2030 kalkuliert.

Zur Verbesserung der Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung der Nachwuchskräfte, hält die BDZ geführte Stufenvertretung den Neubau einer Zweifeldsporthalle am Standort Leipzig für zwingend erforderlich. Denn in der direkten Umgebung des Bildungsstandorts bestehen keine Möglichkeiten zur Sportertüchtigung.

Personalgewinnung für die Lehre erfordert attraktivitätssteigernde Maßnahmen

Für die anstehende Ausbildung von 350 Zollanwärter/innen bedarf es insgesamt 35 hauptamtlich Lehrender. Eine entsprechende Stellenausschreibung erfolgte. Es zeichnet sich jedoch ab, dass nicht sämtliche Dienstposten besetzt werden können, obwohl bereits eine überdurchschnittliche Anzahl von Spitzenämtern der Besoldungsgruppen A 12 und A 13 ausgeschrieben wurden. Für den BDZ steht weiterhin fest, dass die gestiegenen Anforderungen an die Lehrenden im Aus- und Fortbildungswesen dringend aufgabengerechtere Rahmenbedingungen erfordert. Hierzu gehören insbesondere:

  • ein faires Arbeitszeitmodell in Form von Lehrdeputatsregelungen, die sämtliche lehrimmanenten Tätigkeiten arbeitszeitrechtlich anerkennt sowie
  • eine aufgabengerechtere Dienstpostenbündelung für echte Berufsperspektiven der hauptamtlich Lehrenden (z. B.: BesGr A 10 bis A 12).

Initiates file downloadDruckansicht