Bezirksverband Westfalen

Nachrichten

13.12.2019 Bdz Bundesjugendtag

Gelungene Gründung der BDZ Jugend

Am 1. BDZ Bundesjugendtag haben vier Delegierte aus Westfalen teilgenommen und somit bei der erfolgreichen Gründung der BDZ Jugend mitgewirkt.

Vom 9. bis 10. November 2019 fand der erste Bundesjugendtag des BDZ in Berlin statt, der unter dem Motto „Die Zukunft ist jetzt!“ stand. An der Tagung haben Marcel Borrmann (Bezirksjugendleiter BV Westfalen), Nico Grotke (OV Münster), Jannik Fölling (OV Bielefeld) und Riccarda Schurig (OV Dortmund) als Delegierte des BV Westfalen teilgenommen. Insgesamt konnten 70 Delegierte begrüßt werden.

Im Rahmen des ersten Bundesjugendtages stand zunächst die Wahl der Bundejugendleitung auf der Tagesordnung. Peter Schmitt wurde einstimmig als Vorsitzender der BDZ Jugend gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Viktoria Braun, Nico Hellmuth und Tim Lauterbach durch die Delegierten gewählt.

Im weiteren Verlauf der Tagesordnung stand die Festlegung der Ziele, welche die BDZ Jugend in den nächsten Jahren verfolgen möchte. Thomas Liebel -stellvertretender BDZ Bundesvorsitzender- formulierte in seiner Rede die Erwartungen an die neu gegründete BDZ Jugend. Er machte deutlich, dass die Jugend im BDZ schon jetzt eine Ideenschmiede mit frischen Einfälle ist und er sich freuen würde, wenn der BDZ auch zukünftig aus der BDZ Jugend viel Input bekommt.

Weiter wurde sowohl über den Leitantrag der BDZ Jugend als auch über die weiteren Anträge ausgiebig und konstruktiv im Plenum diskutiert.

Am zweiten Tag wurde der Bundesjugendtag mit einer öffentlichen Veranstaltung fortgesetzt. Als Gäste konnten Frau Dr. Wöhner (Prodekanin der GZD Direktion IX), Frau Dr. Schorer (Direktion DI), Herr Haas (Vizepräsident der GZD) und Herr Dr. Nolte (Abteilungsleiter der GZD Direktion IX) begrüßt werden. Im Anschluss an verschiedene Grußworte fand eine Podiumsdiskussion statt, an der neben Dr. Nolte die Prodekanin des BWZ, Dr. Annette Wöhner sowie die HJAV-Vorsitzende Stephanie Eberle und der BJAV-Vorsitzende Nico Hellmuth über aktuelle Probleme in der fachtheoretischen Ausbildung diskutierten.