Bezirksverband Nürnberg

Nachrichten

11.02.2020 OV Selb-Schirnding

Stärktrinken des OV Selb-Schirnding

Das "Stärk'trinken" ist ein alter Brauch zu Beginn eines neuen Jahres. Der Tradition verwurzelt wappnet man sich dabei gegen alles Unheil des neuen Jahres, indem man sich in geselliger Runde "Stärk", antrinkt. Stärke steht dabei für Kraft und Gesundheit.

Auch der Ortsverband Selb-Schirnding hat sich in den zurückliegenden Jahren immer wieder getroffen, um zum Jahresanfang gewerkschaftliche Themen zu erörtern und Ziele für das Jahr festzulegen. Für den 6. Februar hatte der Vorsitzende Armin Rupprecht dieses Jahr in das Hotel Schmidt in Selb eingeladen. Neben dem Personalratsvorsitzenden des HZA Regensburg, Bernhard Biersack und dem Bezirksverbandsvorsitzenden Peter Krieger, waren 12 Personen gekommen.

Insbesondere die schlechten Beförderungsaussichten aufgrund der Überalterung im grenznahen Raum war ein Thema das die Kollegen beschäftigte. Der BDZ hatte durch die deutliche Verbesserung der Planstellensituation bundesweit für eine Belebung des Beförderungsgeschehens gesorgt, aber durch die personalwirtschaftlichen Folgen der EU-Osterweiterung konnten im Bezirk des HZA Regensburg viele nicht davon profitieren.

Man vereinbarte, die Anzahl der Betroffenen in den Hauptzollamtsbezirken festzustellen, die rechtlichen Möglichkeiten zu prüfen und einen Vorstoß bei der Leitung der Generalzolldirektion vorzunehmen.

Auch der Ortsverband Selb-Schirnding hat sich in den zurückliegenden Jahren immer wieder getroffen, um zum Jahresanfang gewerkschaftliche Themen zu erörtern und Ziele für das Jahr festzulegen. Für den 6. Februar hatte der Vorsitzende Armin Rupprecht dieses Jahr in das Hotel Schmidt in Selb eingeladen. Neben dem Personalratsvorsitzenden des HZA Regensburg, Bernhard Biersack und dem Bezirksverbandsvorsitzenden Peter Krieger, waren 12 Personen gekommen. Insbesondere die schlechten Beförderungsaussichten aufgrund der Überalterung im grenznahen Raum war ein Thema das die Kollegen beschäftigte. Der BDZ hatte durch die deutliche Verbesserung der Planstellensituation bundesweit für eine Belebung des Beförderungsgeschehens gesorgt, aber durch die personalwirtschaftlichen Folgen der EU-Osterweiterung konnten im Bezirk des HZA Regensburg viele nicht davon profitieren. Man vereinbarte, die Anzahl der Betroffenen in den Hauptzollamtsbezirken festzustellen, die rechtlichen Möglichkeiten zu prüfen und einen Vorstoß bei der Leitung der Generalzolldirektion vorzunehmen.

Auch der Ortsverband Selb-Schirnding hat sich in den zurückliegenden Jahren immer wieder getroffen, um zum Jahresanfang gewerkschaftliche Themen zu erörtern und Ziele für das Jahr festzulegen. Für den 6. Februar hatte der Vorsitzende Armin Rupprecht dieses Jahr in das Hotel Schmidt in Selb eingeladen. Neben dem Personalratsvorsitzenden des HZA Regensburg, Bernhard Biersack und dem Bezirksverbandsvorsitzenden Peter Krieger, waren 12 Personen gekommen.

Insbesondere die schlechten Beförderungsaussichten aufgrund der Überalterung im grenznahen Raum war ein Thema das die Kollegen beschäftigte. Der BDZ hatte durch die deutliche Verbesserung der Planstellensituation bundesweit für eine Belebung des Beförderungsgeschehens gesorgt, aber durch die personalwirtschaftlichen Folgen der EU-Osterweiterung konnten im Bezirk des HZA Regensburg viele nicht davon profitieren.

Man vereinbarte, die Anzahl der Betroffenen in den Hauptzollamtsbezirken festzustellen, die rechtlichen Möglichkeiten zu prüfen und einen Vorstoß bei der Leitung der Generalzolldirektion vorzunehmen.