Bezirksverband Nürnberg

Nachrichten

27.11.2018 OV Mittelfranken

Personalversammlung am GZD Standort Nürnberg

Am 22. November 2018 fand die Personalversammlung für das zweite Halbjahr am verselbstständigten Standort der GZD in Nürnberg statt.

Der Vorsitzende des Gesamtpersonalrats bei der Generalzolldirektion (GPR) und stellvertretende BDZ Bundesvorsitzende, Thomas Liebel nahm ebenfalls an der Personalversammlung teil. Die Präsidentin der Generalzolldirektion, Frau Colette Hercher war der Einladung von Christian Birzer gefolgt und nach Nürnberg angereist um als neue Dienststellenleiterin ein Grußwort an die ca. 150 Kolleginnen und Kollegen zu richten, die sich um 09:00 Uhr im Kantinengebäude des Ämtergebäudes Krelingstraße eingefunden hatten. Der Personalratsvorsitzende und Stellvertretende Vorsitzende des BV Nürnberg Christian Birzer (BDZ) ging in seinem Tätigkeitsbericht auf die positiven Aspekte der derzeit laufenden Externen Einstellungen sowie die äußerst begrüßenswerte Ausnutzung der Obergrenzen im Bereich A9m bzw. A12/A13/gD ein, durch die sich viele Kolleginnen und Kollegen auf einen höherwertigen Dienstposten bewerben können. Ebenfalls wurde die geplante Erhöhung des Eingangsamtes im mittleren Dienst von A6 nach A7 sowie die geplante Anhebung der Obergrenze im Bereich A9 mittlerer Dienst von 40 auf 50 % positiv erwähnt. Auch die demnächst geplante Evaluation der GZD Strukturen durch das BMF wurde angesprochen. Frau Hercher versicherte in Ihrer Ansprache, dass es aber trotz der Evaluation keine Diskussion um Standorte in der GZD geben werde.

Thomas Liebel berichtete in seinem Vortrag von den aktuellen Themen in der GZD sowie aktuellen gewerkschaftlichen Geschehnissen. Das große Thema Aus- Fortbildung, u.a. der neuen BWZ Standort Leipzig, und die erfreulich hohen Einstellungszahlen im mittleren und gehobenen Dienst die nächsten Jahre wurden von Ihm thematisiert. Die kürzlich erfolgten hohen Beförderungszahlen, die durch unermüdlichen Einsatz des BDZ sehr vielen Beschäftigten eine Beförderung ermöglicht haben wurden vom Stellvertretenden Bundesvorsitzenden ebenfalls in seinem Vortrag erwähnt.