Bezirksverband Nürnberg

Nachrichten

20.11.2019 Personalvertretung

Personalversammlung am GZD Dienstsitz Nürnberg

Am 12. November 2019 fand die Personalversammlung für das zweite Halbjahr am verselbstständigten Standort der GZD in Nürnberg statt. Der Vorsitzende des Gesamtpersonalrats bei der Generalzolldirektion (GPR) und stellvertretende BDZ Bundesvorsitzende, Thomas Liebel nahm ebenfalls an der Personalversammlung teil.

Der Präsident der Direktion I, Dr. Armin Rolfink war der Einladung des Personalratsvorsitzenden Christian Birzer gefolgt und nach Nürnberg angereist um als Vertreter der Dienstellenleitung ein Grußwort an die ca. 150 Beschäftigten zu richten, die sich um 09:00 Uhr im Kantinengebäude des Ämtergebäudes Krelingstraße eingefunden hatten. Der Personalratsvorsitzende und Stellvertretende Vorsitzende des BV Nürnberg Christian Birzer (BDZ) ging in seinem Tätigkeitsbericht auf die Erfolge auf örtlicher Ebene, u.a. Wiedereinführung eines Jobtickets im Verkehrsverbund Nürnberg ein.

Ebenfalls wurde sehr ausführlich zum Thema „Personalvertretungsrechtliche Verselbstständigung“ im Hinblick auf die Neuwahlen der Personalvertretung auf allen Stufen im Frühjahr 2020 referiert.

Direkt im Anschluss an die Personalversammlung konnten die Beschäftigten am Standort Nürnberg über die erneute Verselbstständigung abstimmen. Nach Auszählung aller Stimmen am Freitag, den 15.11 steht nun fest, dass sich der Standort Nürnberg erneut verselbständigen wird und im Frühjahr 2020 wieder einen eigenen Personalrat wählen wird.

Dr. Rolfink ging in seinem Vortrag neben einem kleinen Ausblick auf die demografischen Auswirkungen auf die Zollverwaltung in den nächsten Jahren, u.a. ab 2025, ca. 1500 altersbedingte Personalabgänge pro Jahr auch auf die vom PR-Vorsitzenden Birzer angesprochen Themen ein. Neben dem aktuellen Thema „Jobrad“, das leider aus besoldungsrechtlichen bzw. mangelnder Regelung im TVÖD derzeit nicht möglich ist ging der Direktionspräsident I auch auf die anstehende Evaluation der GZD ein. Eine externe Firma wurde vom BMF mit dieser Aufgabe betraut. Dr. Rolfink unterstrich aber, dass kein Standort insbesondere nicht der Standort Nürnberg in irgendeiner Weise zur Diskussion stehen werde.

Thomas Liebel berichtete in seinem Vortrag von den aktuellen Themen in der GZD sowie aktuellen gewerkschaftlichen Geschehnissen. Das große Thema Aus- Fortbildung, u.a. der neuen BWZ Standort Leipzig, und die erfreulich hohen Einstellungszahlen im mittleren und gehobenen Dienst die nächsten Jahre wurden von Ihm thematisiert. Die kürzlich erfolgten hohen Beförderungszahlen, die durch unermüdlichen Einsatz des BDZ sehr vielen

Beschäftigten eine Beförderung ermöglicht haben wurden vom Stellvertretenden Bundesvorsitzenden ebenfalls in seinem Vortrag erwähnt.