Bezirksverband Nord

Nachrichten

Abb. MdB (CDU) Christoph Ploß © Tobias Koch

20.07.2021

BDZ BV Nord kümmert sich: Arbeitgeberzuschuss auch für NutzerInnen des HVV wahr-scheinlicher, an einer Lösung wird mit Hochdruck gearbeitet

Seit dem 1. April 2021 hätten unsere Beschäftigten theoretisch von einem Arbeitgeberzuschuss von bis 40 Euro monatlich, höchstens jedoch in Höhe der hälftigen durchschnittlichen monatlichen Jahresticketkosten bei Bezug eines 12-Monats-Abonnement profitieren können (wir berichteten). Seitens der Verwaltung hörte man bis dato nichts zu dem Thema bzw. erhielt auf Nachfrage die Mitteilung, dass dies nicht möglich sei. Ursächlich seien die Tarifbestimmungen des HVV, die eine erforderliche Rahmenvereinbarung mit dem BADV nicht zuließen. An der Stelle, an der unsere Verwaltung den Stift fallen lässt, setzen wir an. Nach einem Austausch zwischen Sebastian Harms und dem MdB Christoph Ploß (CDU) trat er an das BADV mit der Bitte heran, die Rahmenbedingungen zugunsten unserer Beschäftigten auch im Tarifbereich des HVV anzupassen.

In ihrer Antwort stellte das BADV dar, dass die angedachte Richtlinie des BADV für die Umsetzung des Arbeit-geberzuschusses für zahlreiche Verkehrsverbünde und Tarifgebiete nicht anwendbar war. Dementsprechend wurde diese zum 18. Mai 2021 angepasst. Somit könnten die Zuschüsse ab dem 1. August 2021 ermöglicht werden. Unsere Verwaltung wurde entsprechend informiert und führt aktuell Gespräche mit dem HVV, der sich offen für die Umsetzung zeigt. Unabhängig davon hat das BADV Verhandlungen mit dem HVV aufgenommen, um auch weiteren Behörden des Bundes miteinzubeziehen. Aktuell könnte der Rabatt des HVV sogar etwas höher als zuvor ausfallen. Voraussetzung sei aber, dass die Beschäftigten ihr Profiticket mit Arbeitgeberzuschuss ununterbrochen an mindestens 12 aufeinanderfolgen-den Monaten beziehen. Derzeit sind noch Detailfragen zu klären. Man zeigt sich aber zuversichtlich, dass die Voraussetzung für die Gewährung des Arbeitgeberzuschusses noch in diesem Jahr gegeben sein werden.

Das Interesse an der Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs durch Erhöhung der Benutzerzahlen zugunsten von Umwelt und Klimaschutz sei bei allen Beteiligten vorhanden. Wir hoffen, dass die 800 NutzerInnen der Zollverwaltung in der Metropolregion Hamburg in absehbarer Zeit von den vorteilhaften Konditionen profitieren werden. Bei MdB Christoph Ploß bedanken wir uns für die Unterstützung bei der etwas schwierigen Kommunikation sowie die Hilfe bei der Klärung des Sachstandes.

 

BDZ. Wir sind die einzige Zollgewerkschaft. Wir reden nicht nur, wir kümmern uns auch aktiv.

(Autor: Sebastian Harms)

https://www.bdz.eu/medien/nachrichten/detail/news/arbeitgeberzuschuss-fuer-bundesbeschaeftigte-kommt.html

BV_Nord_Info_4_2021_Jobticket.pdf