Bezirksverband Hannover

Nachrichten

Andreas Schmidt, Peter Krieger, Dirk Oltmanns, Helma Deimel, Carsten Hemmer, Christian Friedrich, Olaf Wietschorke

25.10.2019 Personalversammlung beim Zollfahndungsamt Hannover

Umzug des ZFA Hannover in die neue Liegenschaft im Oktober 2020?

Am 23. Oktober 2019 konnte der Personalratsvorsitzende des Zollfahndungsamtes(ZFA) Hannover Dirk Oltmanns zahlreiche Mitarbeiter des ZFA in der Möckernstraße begrüßen. Im Rahmen seines Tätigkeitsberichtes konnte er den Anwesenden die erfreuliche Nachricht übermitteln, dass die Baugenehmigung für das neue Gebäude des ZFA jetzt vorliegt und damit zu rechnen ist, im Oktober 2020  dorthin endlich umzuziehen. ZOAR Udo Heck von der Generalzolldirektion (GZD) übermittelte in seinem Grußwort auch die Grüße der Präsidentin der GZD. Peter Krieger, stellvertrender Vorsitzender des Bezirkspersonalrats (BPR) bei der GZD  berichte aus dem BPR und zeigte den Anwesenden aus personalvertretungsrechtlicher Sicht die derzeitigen "Baustellen" in der Zollverwaltung auf. BDZ Bezirksverbandsvorsitzender Olaf Wietschorke ergänzte Kriegers Ausführungen aus gewerkschaftlicher Sicht. Das praxisorientierte Aufstiegsverfahren vom mittleren in den gehobenen Dienst führte zu einer lebhaften Diskussion.  Wietschorke teilte den Anwesenden mit, dass die Höchstgrenze der Teilnehmerzahl für die fachspezifische Qualifizierung auch im nächsten Jahr auf 70 Teilnehmer/innen begrenzt ist. Gleichwohl wurden seitens der Generalzolldirektion und der Ortsbehörden ein Bedarf von über 168 Dienstposten für interessierte Beschäftigte des mittleren Zolldienstes an der fachspezifischen Qualifizierung veröffentlicht. Mehr Dienstposten, mehr Aufstiegsmöglichkeiten – das könnte die erfreuliche und logische Konsequenz sein. Die eingeschränkten Aus- und Fortbildungskapazitäten lassen jedoch erneut nur 70 Leistungsträger/innen des mittleren Zolldienstes zur Teilnahme an der fachspezifischen Qualifizierung zu. Der BDZ bemängelt seit Jahren die unzureichenden Aus- und Fortbildungskapazitäten des Bildungs- und Wissenschaftszentrums der Generalzolldirektion, die offensichtlich auch die beruflichen Fortkommensmöglichkeiten einschränken. Ein weiterer Tagungsordnungspunkt bildete die Vorstellung des Führungskräftefeedbacks, hier wurde den Kolleginnen und Kollegen anschaulich das neue "Instrument" der Zollverwaltung näher gebracht. Dirk Oltmanns beadankt sich in seinem Schlußwort bei den Anwesenden und wünschte allen eine gute Heimfahrt.