Bezirksverband Hannover

Nachrichten

Eröffnung der PV durch Holger Schoneveld

Mitglieder des Personalrats

Rede des Leiters RD Dr. Thomas Möller

BPR Aktuell Christian Beisch

BDZ gewerkschaftlich Aktuell Thomas Liebel

Teilnehmer der PV

Teilnehmer der PV

Teilnehmer der PV

Thomas Liebel, Christian Beisch, Olaf Wietschorke, Gabriele Korecker, Dr. Thomas Möller, Dr. Nicole Berger, Holder Schoneveld

27.01.2020 „Volles Haus“ bei der Personalversammlung in Osnabrück!

Starke BDZ Präsenz im Sitzungssaal des LK Osnabrück

Der Personalrat beim Hauptzollamt Osnabrück hat am 23. Januar 2020 seine Personalversammlung im Sitzungssaal des Landkreises Osnabrück durchgeführt.

Der Vorsitzende des örtlichen Personalrats, Holger Schoneveld (BDZ), eröffnete um 10:00 Uhr die Versammlung und legte seinen Tätigkeitsbericht vor. In dem Tätigkeitsbericht wurde die Möglichkeiten der Verbeamtung von Tarifbeschäftigten, verwaltungsinterne und verwaltungsexterne Stellenausschreibungen und die aktuelle Personalsituation im Hauptzollamt Osnabrück ausführlich dargestellt.

Schoneveld informierte die Beschäftigten weiter über die Neuorganisation der Sachgebiete E und F und die damit verbundene derzeit stattfindende Neigungsabfrage beim HZA Osnabrück. Anschließend richteten der Leiter des HZA Osnabrück, RD Dr. Thomas Möller, Frau RD Dr. Nicole Berger als Vertreterin der Generalzolldirektion, Christian Beisch als stellvertretender  BDZ Bundesvorsitzender, BPR Vorsitzender  und BPR Spitzenkandidat des BDZ sowie Thomas Liebel als stellvertretender  BDZ Bundesvorsitzender, GPR Vorsitzender  und HPR Spitzenkandidat des BDZ Grußworte an die anwesenden Kolleginnen und Kollegen.  Unter anderen wurde über Themen wie die Verbesserungen des Besoldungstrukturenmodernisierungs-gesetzes, die Beförderungssituation vom A 9m nach A 9mZ und das neue Verfahren zur Verteilung der Nachwuchskräfte berichtet.

Einen Schwerpunkt der Diskussion bildeten die Liegenschaftsangelegenheit beim HZA Osnabrück! Der anwesende BDZ BV Hannover Vorsitzende Olaf Wietschorke beklagte gegenüber der GZD sein Unverständnis über die schleppende Vorgangsbearbeitung bei den Liegenschaften, der mitgeteilte Sachstand ist nahezu unverändert gegenüber dem mitgeteilten Sachstand bei der PV von 2019. Es ist nicht nachvollziehbar, dass ein neues Bildungszentrum in Leipzig in Rekordzeit errichtet werden könne, aber ein Bauvorhaben auf Ortsebene 10 -12 Jahre erfordert.Einen weiteren Schwerpunkt der Personalversammlung bildete die Eingruppierungen von Tarifbeschäftigten im Sachgebiet G des HZA Osnabrück und ein damit zusammenhängendes Klageverfahren vor dem Landesarbeitsgericht in Hannover.

Abschließend ging Holger Schoneveld kurz auf verschiedene Punkte aus den Redebeiträgen und Grußworten ein, warb um eine hohe Wahlbeteiligung für die bevorstehenden Personalratswahlen auf allen Ebenen der Bundesfinanzverwaltung und bedankte sich bei allen Anwesenden für den regen Austausch und schloss die Versammlung.