Bezirksverband Hannover

Nachrichten

Beschäftigte des HZA Hannover

Beschäftigte des HZA Hannover

28.06.2019 Personalversammlung am 26.06.2019 beim Hauptzollamt Hannover

Große Teilnahme trotz suptrophischer Temparaturen in Hannover

Der Vorsitzende des örtlichen Personalrats, Olaf Wietschorke (BDZ), eröffnete bei „subtropischen“ Temperaturen um 13:00 Uhr die Versammlung und konnte über 150 Beschäftigte des HZA Hannover in der "HZA-eigenen Eventhalle" begrüßen.

Zu Beginn der Versammlung stand der Tätigkeitsbericht des Personalrats. Wietschorke informierte die Anwesenden über die Arbeit des Personalrats im letzten Jahr und spannte einen Bogen von den einzelnen Personalmaßnahmen wie BEM-Gespräche, Fortbildungsmaßnahmen, Beförderungen/Ernennungen bis hin zu den Stellungnahmen zum PFT, externe Einstellungen, Verteilung der Nachwuchskräfte und den Sicherheitskonzepten beim HZA Hannover.

Anschließend richtete die Leiterin des HZA Hannover, RD Doris Schmidt Grußworte an die anwesenden Kolleginnen und Kollegen. Schwerpunkt Ihrer Ausführungen bildete das „neue“ Führungskräfte Feedback.

Durch die ZARin Karin Baltruschat wurden die Beschäftigten über den aktuellen Sachstand bei den Liegenschaften informiert. Ihre Ausführungen umfassten die Neubauten ZA Soltau, ZA Hameln mit der AbfSt Holzminden sowie die geplante Unterbringung eines weiteren Arbeitsgebietes in der Fliegerstraße.    

Im Anschluss daran wurden die Aufgaben des bundesweit einmaligen Sachgebiet H (BVZ – Bundesstelle Vollstreckung Zoll) den Beschäftigten durch ZOAR Marcus Thiele präsentiert. Die Aufgabenvielfalt und die internationalen Aufgabenfelder, wie z. B. Beschlagnahme von Flugzeugen oder Schiffen, in den zwischenstaatlichen Rechts- und Amtshilfen beeindruckten    die Anwesenden.      

Zum Ende der Personalversammlung gab der BDZ Bezirksverbandsvorsitzende Olaf Wietschorke einen Überblick über das Besoldungsstrukturenmodernisierungsgesetz (BesStMG) und ging im Detail auf verschieden Zulagen ein. Hier rückte er verstärkt die Kolleginnen und Kollegen der Zollabfertigung in den Fokus. Weiter gab er den Beschäftigten umfangreiche Informationen über die Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Reduzierung der 41 Stundenwoche für die Beamten. Der BDZ wird sich dafür aber weiterhin einsetzen! 

Im Anschluss daran bedankte sich Wietschorke als Personalratsvorsitzender bei allen Anwesenden für den regen Austausch und schloss die Versammlung.