Bezirksverband Hannover

Nachrichten

Die Delegierten des BDZ

11.01.2019

"100 Jahre Frauenwahlrecht, 70 Jahre Grundgesetz, 30 Jahre friedliche Revolution"

Unter dem Tagungsmotto „100 Jahre Frauenwahlrecht, 70 Jahre Grundgesetz, 30 Jahre Friedliche Revolution: Vereint in Einigkeit und Recht und Freiheit!?“ fand vom 6. bis 8. Januar 2019 im Congress-Centrum Köln die Jahrestagung des dbb beamtenbund und tarifunion statt. 

Die Vertreter/innen des BDZ, die mit einer Delegation, vom BV Hannover waren Oliver Mögenburg und Olaf Wietschorke dabei, beim traditionellen gewerkschaftspolitischen Auftakt vertreten waren, konnten zahlreiche Gespräche mit Vertreter/innen aus Politik und Verwaltung führen. Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den dbb Vorsitzenden Ulrich Silberbach, der in seiner Auftaktrede massive Investitionen in den öffentlichen Dienst forderte, würdigte Staatssekretär im Bundesinnenministerium Stephan Mayer in seiner Rede die Leistung der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes und kündigte verbesserte Arbeitsbedingungen im Bundesdienst an. Bundesjustizministerin Katarina Barley stellte in ihrem Vortrag „Demokratie in der digitalen Welt“ die Möglichkeiten und Gefahren der Digitalisierung für die Gesellschaft dar. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet vertrat in seiner Rede vor dem Hintergrund der anstehenden Einkommensrunde die Auffassung, dass der öffentliche Dienst im Wettbewerb um die besten Köpfe ein gutes Einkommen bieten müsse, stellte gleichzeitig jedoch verschiedene Risikofaktoren wie z.B. den Brexit und die Europawahl dar, die die Fortsetzung der positiven Haushaltsentwicklung der letzten Jahre gefährden könnten. Am Ende des ersten Veranstaltungstages stellte sich eine aus NRW-Justizminister Peter Biesenbach, dem Geschäftsführenden Präsidialmitglied des Deutschen Landkreistages Prof. Dr. Hans-Günter Henneke, und Prof. Dr. Matthias Pechstein von der Europa-Universität Viadrina bestehende Expertenrunde im Rahmen einer Podiumsdiskussion zahlreichen Fragen des Publikums. Am zweiten Veranstaltungstag hob die Präsidentin der Humboldt-Viadrina Governance Plattform, Prof. Dr. Gesine Schwan, in einem Impulsvortrag die Bedeutung des öffentlichen Dienstes für ein „friedliches und produktives Zusammenleben“ hervor. Anschließend diskutierte Prof. Dr. Schwan gemeinsam mit dem DStG-Bundesvorsitzenden Thomas Eigenthaler, Jasmin Arbabian-Vogel, Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen und Prof. Dr. Ute Klammer, Geschäftsführende Direktorin Institut Arbeit und Qualifikation unter Moderation von Anke Plättner vor dem Hintergrund „Hundert Jahre Frauenwahlrecht“ Entwicklungsmöglichkeiten von Frauen im öffentlichen Dienst. BDZ-Bundesvorsitzender Dieter Dewes zeigte sich zufrieden mit den Gesprächen, die am Rande der Veranstaltung mit Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung geführt werden konnten.