Nachrichten

16.09.2022 Aus dem Ortsverband

Gemeinschaftsveranstaltung des OV Cottbus

Nach zwei harten Corona-Jahren und dadurch abgesagten Veranstaltungen konnte der OV Cottbus nunmehr wieder zu einem Höhepunkt einladen.

Am 02.09.2022 wurde eine Bootstour auf der Neiße organisiert und anschließend ein gemütliches Zusammensein geplant. Natürlich wurden auch wieder die polnischen Kolleginnen und Kollegen eingeladen, zu denen der Kontakt auch während ,,Corona" nie abgerissen ist. Aufgrund der anfänglichen Resonanz waren wir guten Mutes, viele Kolleginnen und Kollegen wiederzusehen und in einen regen Austausch treten zu können. Leider konnten dann aus gesundheitlichen (wir wissen alle was gemeint ist) als auch aus dienstlichen Gründen nicht alle Zusagen eingehalten werden.

Zur Bootstour trafen sich schließlich 12 Kolleginnen und Kollegen aus Polen und Deutschland und erkundeten den Grenzfluss aus einer neuen Perspektive.

Die Ruhe und die Natur waren für alle beeindruckend.

Kurz vor dem Ziel gab es dann aufgrund des niedrigen Wasserstandes ein Hindernis zu überwinden, welches nur durch das beherzte Aussteigen und Anpacken einiger Bootsfahrer bewältigt werden konnte. Der Letzte musste dann die restlichen 500 m zu Fuß zurücklegen, da ein Einsteigen ins Boot nicht mehr möglich war.

Dies sorgte natürlich für viele Lacher und Bemerkungen.

Am Abend gesellten sich noch einige Leute dazu, die tagsüber verhindert waren, sodass es doch noch eine gesellige Veranstaltung mit alten und neuen Geschichten, wieder aufgelebten Verbindungen und reichlich guter Laune wurde.

Wir danken allen Organisatoren, aber auch allen Teilnehmenden, dass sie die Tradition der gemeinsamen Veranstaltungen mit den polnischen Zöllnerinnen und Zöllnern hochhalten.

Das nächste Treffen soll dann endlich wieder einmal in Polen stattfinden, worauf sich jetzt schon alle freuen.

René Müller - OV Cottbus -