Dr. Martina Stahl-Hoepner (Leiterin der Abteilung Z), BDZ-Bundesvorsitzender Dieter Dewes

29.03.2017

Service Center bleiben beim Zoll

In jüngster Zeit wurden die Beschäftigten der Service Center – unabhängig davon, ob sie den Arbeitsbereich Beihilfe haben oder nicht – durch Besuche aus dem Leitungsbereich der GZD mehr als verunsichert. Es wurde nicht nur der Bestand der Service Center in Frage gestellt, nein, man weiß offensichtlich schon, wie man mit den Beschäftigten und der Standortgarantie/-sicherheit umgehen wird. Die Leiterinnen sowohl der Abteilung III als auch der Zentralabteilung im BMF erteilten diesen Gerüchten eine klare Absage und teilten dem Vorsitzenden des BDZ mit, dass es im Bundesfinanzministerium keinerlei Überlegungen gibt, die Service Center abzugeben bzw. in Frage zu stellen. 

Lediglich im Rahmen der Überleitung des BADV an das BMF wurde in einer Organisationsvereinbarung festgeschrieben, dass allenfalls mittelfristig Gespräche zur weiteren Zentralisierung der Beihilfe aufgenommen werden können.

Überlegungen, darüber hinausgehende Dienstleistungen zum BMI zu verlagern, bestehen weder im politischen Raum und schon gar nicht im Bundesfinanzministerium!

Initiates file downloadDruckansicht