Ständiger Ausschuss Senioren

(auf dem Foto fehlt: Bärbel Rehmert, Vorsitzende)

Der Ständige Ausschuss Senioren hat sich die Betreuung der rund 10 000 Zollseniorinnen und -senioren zum Ziel gesetzt. Seine Mitglieder treffen sich mindestens einmal jährlich zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch sowie zur Beratung der Bundesleitung des BDZ in Seniorenfragen. Vorsitzende des Ständigen Ausschuss Senioren ist Bärbel Rehmert. Der Geschäftsführung gehören außerdem als stellvertretende Vorsitzende Werner Hohoff, Reimar Ohström und als Schriftführer Karl-Heinz Martin an. Der Ständige Ausschuss versteht sich auch als „Anlaufstelle“ für die Forderungen, die in den politischen Raum getragen werden. Erklärtes Ziel ist es, den Anspruch auf aktive staatliche Fürsorge – auch im Ruhestand – einzulösen. Interessenvertretung bedeutet, drohende oder bereits eingetretene Benachteiligungen, zum Beispiel in der Beamtenversorgung, mit allen verfügbaren Mitteln wirksam zu bekämpfen. Der BDZ hat sich auch dem Ziel der Verbesserung der Fürsorgemaßnahmen der Verwaltung für den Seniorenbereich verschrieben. In einer Zeit, in der Entscheidungsprozesse und Verwaltungsabläufe – auch in den Versorgungsbehörden – immer schwerer zu durchschauen sind, können Mitglieder zudem mit fachlicher Hilfe rechnen.

Vorsitzende:
Bärbel Rehmert

Geschäftsführung:
Werner Hohoff
Reimar Ohström
Karl-Heinz Martin, Schriftführer

Mitglieder des Ständigen Ausschusses Senioren

Weitere Informationen stehen nur unseren Mitgliedern zur Verfügung. Bitte loggen Sie sich im Intranet ein.